Online Adventskalender 2016 unter dem Motto innerer und äußerer Frieden
 

Gefällt Ihnen der Adventskalender?
Sagen Sie Ihre Meinung   Kommentar

22. Adventskalendertürchen  -  zurück zur Startseite

Geschichte vom König und dem Samenkorn

Ein alter indischer König, war von dem Verlangen besessen, die Bedeutung des Friedens zu finden. Was ist Frieden, wie können wir ihn erreichen und was fangen wir mit ihm an, wenn wir ihn finden, waren einige der Fragen, die ihn beschäftigten. So ging der König zu einem Weisen und stellte die ewige Frage. Ohne ein Wort zu sagen, ging der Weise in die Küche und brachte dem König ein Weizenkorn. "Darin werdet Ihr die Antwort auf Eure Frage finden", sagte der Weise und legte das Korn in die ausgestreckte Hand des Königs.

Verwirrt ergriff der König das Weizenkorn und kehrte in seinen Palast zurück. Er schloss das kostbare Korn in ein winziges goldenes Kästchen ein und stellte es in einen sicheren Schrank. Jeden Morgen nach dem Aufwachen öffnete er das Kästchen und sah das Korn an, aber ihm fiel die Antwort nicht ein.

Einige Wochen später besuchte ein anderer weiser Mann den König. Der König lud ihn ein, das Dilemma zu lösen und berichtete, wie er die ewige Frage des Friedens stellte, doch anstelle einer Antwort ein Weizenkorn von dem ersten Weisen bekam. "Jeden Morgen suche ich nach einer Antwort, kann aber keine finden."

Darauf sagte der Weise: "Das ist ganz einfach, Eure Hoheit. Genauso wie das Korn die Nahrung für den Körper versinnbildlicht, symbolisiert der Frieden die Nahrung der Seele. Wenn Ihr nun aber das Korn in einem Kästchen verschlossen haltet, wird es schließlich verderben, ohne genährt oder sich vermehrt zu haben. Ist ihm jedoch gestattet, sich mit den Elementen - mit Licht, Wasser, Luft und Erde – zu verbinden, wird es gedeihen und sich vermehren. Bald werdet Ihr dann ein ganzes Weizenfeld haben, das nicht nur Euch, sondern auch viele andere ernähren wird. Das bedeutet Frieden. Er muss Eure Seele und die anderer nähren und sich in Verbindung mit den Elementen vermehren.

Mahatma Gandhi (1869-1948)

Geschichte vom Seestern